GNTM Finale mit Daniel Wellington

Hey ihr Lieben,

ich hatte am Donnerstag die Ehre den Nachmittag und Abend mit Daniel Wellington zu verbringen.

Zu Beginn haben wir unsere Manager getroffen, welche super cool waren und wir hatten wirklich viel Spaß. Beide haben in Stockholm studiert und sind als Manager bei Daniel Wellington eingestiegen. Gemeinsam sind wir essen gegangen und durften später als Zuschauer das GNTM-Finale live mitverfolgen.

Es war eine unglaublich tolle und aufregende Erfahrung die Menschen, die man sonst nur von den Social Medias kennt, live und in Farbe sehen zu können.

Bei der Aftershowparty konnten wir, auch wenn leider nur kurz, mit ein paar „Stars“ reden.

Nachher haben wir im Wyndham Duisburger Hof Hotel in Duisburg übernachtet, welches wirklich toll ist. Das Personal ist sehr höflich und alles sauber. Auch das Frühstück hat mich überzeugt.

Ich bin sehr sehr dankbar, dass ich das erleben durfte.

Liebe Grüße,

Lena

IMG_9042IMG_9008IMG_9011IMG_9016

The Rocky Mountains – Christina Lake, Canada – Life is better at the lake

Hey ihr Lieben,

als ich vor einigen Wochen Vancouver besucht habe, hatten wir das Glück auf eine Reise in die Rocky Mountains mitgenommen zu werden. Genauer gesagt sind wir zum Christina Lake gefahren und haben dort Verwandte unserer Gastfamilie besucht. Als wir uns auf den Weg dorthin gemacht haben, hätte ich nie gedacht, dass ich diesen Trip nie vergessen werde und Christina Lake einer der schönsten Orte ist, die ich bisher gesehen habe…

Der Christina Lake liegt von Vancouver aus gesehen 6 Stunden Autofahrt in den Osten, also ins Landsinnere. Der Ort liegt ziemlich nah an der Grenze zu den USA, sodass es durchaus sein kann, dass man bei einem kurzen Trip durch die Berge kurzzeitig die Grenze schneidet.

Wir haben am See die tollsten und nettesten Menschen kennengelernt, die es alle lieben dort zu wohnen. Wir wurden auf eine Bootsfahrt, an den Strand und auf eine Truck Tour durch die Rocky Mountains mitgenommen. Man kann an diesem kleinen Fleck auf der Erde so unglaublich viel sehen und erleben. Das Dörfchen am See ist wirklich klein, aber genau das macht es aus. Man kennt sich direkt nach dem ersten Tag aus und fühlt sich einfach zu Hause. Ich konnte jede einzelne Minute dort genießen und mich komplett entspannen.

Ich werde meine Reise dorthin nie vergessen und werde irgendwann wieder dort hin reisen. One day at a time…

Love, Lena

IMG_5025IMG_5044IMG_5079IMG_5093IMG_5096IMG_5101IMG_5108IMG_5112IMG_5121IMG_5126IMG_5131IMG_5145IMG_5148IMG_5232

Tumblr – Zeit zum Träumen und Abschalten

Hey ihr Lieben,

viele von euch werden die Internetplattform Tumblr warscheinlich kennen, da sie weltweit bekannt ist. Ich habe sie vor knapp drei Jahren für mich entdeckt. Damals hat mir eine Freundin erzählt, dass sie sich ihren eigenen Tumblr-Account angelegt hat. Anfangs habe ich noch nicht viel davon gehalten und mich gefragt, was es bringen soll, wenn man schöne Bilder „rebloggt“ und dann eine Internetseite mit vielen Fotos hat. Trotzdem habe ich alle paar Tage den Blog meiner Freundin geöffnet und die neusten Bilder angeschaut. Im Januar 2014 habe ich dann einfach mal auf gut Glück einen Account angelegt und angefangen die ersten Bilder auf meinem Tumblr-Blog zu speichern. Das hat sich immer weiter gesteigert, bis ich Tumblr wirklich für mich entdeckt habe.

Anfang diesen Jahren habe ich mir einen weiteren Account angelegt, den ich bis heute für meine Inspirationen nutze. Ich liebe es abends ruhige Musik zu hören und dabei auf Tumblr zu stöbern. Das entspannt mich total und ich kann nach einem langen Tag zur Ruhe kommen. Bilder die mich wirklich ansprechen und inspirieren, werden rebloggt. Nach und nach wird schnell deutlich, für welche Fotothemen man sich interessiert. Durch Tumblr lerne ich mich immer wieder ein Stück weiter kennen und merke wie sich meine Persönlichkeit immer weiter entwickelt.

Auf Tumblr bekomme ich viele schöne Inspirationen in allen möglichen Themengebieten, wie Mode, Style, Dekoration, Fotografie und Reisen. Ich benutze meinen Tumblrblog außerdem als eine Art Dreamboard, wo ich alle meine Ziele und Wünsche für die Zukunft auf einen Blick habe und visualisieren kann.

Unter edm folgenden Link findet ihr meinen Tumblrblog:

http://whatifyoucouldfly.tumblr.com/

Love, Lena

Vancouver City Spots

Hey ihr Lieben,

ich bin wieder zu Hause und habe endlich Zeit meine Eindrücke, die ich in den letzten Wochen sammeln durfte, zu teilen. Ich möchte euch meine Top Vancouver City Spots zeigen, die ihr unbedingt besuchen müsst, wenn ihr in Vancouver seid.

Viel Spaß dabei!

1) Robson Street und Pacific Centre

Hier spielt sich das Großstadtleben ab. Auf der Robson Street gibt es alle Läden und Shops, die das Herz begehrt. Im Pacific Centre gibt es weniger, aber dafür mindestens genau so tolle Läden und es ist besonders geeignet, wenn das Wetter mal nicht ganz mitspielt.

Das Gefühl zwischen all den verglasten Hochhäusern zu laufen ist echt der Wahnsinn!

123

2) Boundary Bay

An diesem Strand kann man einen wunderschönen Tag verbringen. Es gibt einen kleinen Imbiss und auf den  Baumstämmen kann man es sich super bequem machen. Von dem wunderschön lila schimmernden Muscheln musste ich natürlich sofort welche sammeln.

IMG_5649IMG_564413

3) Canada Place

Der Canada Place dürfte Vielen ein Begriff sein, da er sehr bekannt ist. Er sieht aus allen Perspektiven unglaublich aus und ist ein absolutes MUSS, wenn man in Vancouver ist.

P102073599a8

4) Stanley Park

Der Stanley Park war mein persönliches Highlight in Vancouver! Man kann wunderschön spazieren oder Sport machen. Dadurch, dass er so groß ist findet man immer wieder neue schöne Ecken. Er hat eine Promenade, die einmal um den gesamten Park führt. Von einigen Stellen, hat man wunderschöne Aussichten, wie zum Beispiel, auf das Meer oder die Skyline von Vancouver.

6c6a6b654

5) Gastown

Dieses Stadtviertel haben wir leider viel zu spät entdeckt, doch das was wir gesehen haben, hat uns überzeugt! Es ist eine unglaublich süße und entspannte Altstadt mit vielen Vintageläden und Individualität. Wir waren im Water St. Cafe essen. Außer, dass es unglaublich lecker war, kommt noch die schöne Atmosphäre, in der man sitzt hinzu.

IMG_6377IMG_6380

6) Suspension Bridge Park

Die Suspension Bridge ist ebenfalls sehr bekannt, weshalb der Park auch sehr überlaufen ist. Trotzdem lohnt es sich, da man durchaus auf der Brücke anhalten kann und Bilder zu machen. Auf der anderen Seite der Brücke gibt es Hängebrücken, die von Baum zu Baum gehen.

1920

7) Grouse Mountain

Auf dem Grouse Mountain gibt es viele verschiedene Dinge zu sehen und zu unternehmen. Es gibt ein Bärengehege, eine Gondel, eine Show und ein Restaurant mit einem wunderschönen Ausblick auf Vancouver.

161718IMG_5256

Ich hoffe sehr, dass euch meine Spots gefallen und weitergeholfen haben.

Love, Lena

Kurzes Lifeupdate – Kanada Impressionen

Hey ihr Lieben,

bei mir ist zur Zeit einiges los und ich bin viel unterwegs. Jetzt gerade befinde ich mich mit einer guten Freundin in Kanada, Vancouver und wir genießen hier drei wundervolle und aufregende Wochen. Wir haben schon unglaublich viele tolle Dinge erlebt und es folgen noch weitere. Sonntag geht es für uns außerdem nach Seattle, worauf ich mich unglaublich freue. Seit ich Grey’s Anatomy gucke liebe ich diese Stadt und wollte schon immer einmal dort hin. In ein paar Tagen geht mein Traum in Erfüllung! Ich hoffe ihr versteht, dass ich diese Zeit genießen möchte. Aus diesem Grund komme ich kaum an mein Handy und finde nicht die Zeit für einen ausführlichen Blogpost. Allerdings habe ich viele Ideen und interessante Themen in Planung. Ich bereite hier schon meine nächsten Posts fleißig vor und kann es kaum erwarten Sie euch vorzustellen! Ihr könnt euch auf jeden Fall freuen. Damit ihr trotzdem etwas von mir zu sehen bekommt, zeige ich euch schon mal ein paar Kanada-Impressionen aus meinen ersten zwei Wochen hier. Zu meinem Kanada Urlaub wird es auf jeden Fall mehrere Posts geben zu verschiedenen Themen.

Falls ihr weitere Vorschläge, Wünsche oder Ideen habt, bin ich offen und freue mich. Ich möchte, dass ihr auf diesem Blog Dinge findet, die euch interessieren.

Love, Lena

Mallorca für Entdecker

Hey ihr Lieben,

vor ein paar Monaten war ich mit meiner Familie auf Mallorca. Wir waren dort nun schon zum dritten mal und sind immer noch „in love“. Mallorca ist einfach ein Paradies! Allerdings muss man die richtigen Ecken kennen, um diese paradiesische Seite kennenzulernen. Viele denken direkt an den Ballermann, wenn sie „Mallorca“ hören. Ich möchte euch heute hier die andere Seite zeigen.

Wir haben unsere drei Urlaube auf Mallorca jedes mal in Cala D’or verbracht. Es ist ein absoluter Touristen-Ort, an dem abends immer etwas los ist. Das hat uns gut gefallen, weil wir abends gerne Shows geschaut haben.

Tagsüber wollten wir allerdings lieber die wahre Mentalität von Mallorca kennenlernen und sind in Buchten gefahren, die als Geheimtipps der Einheimischen gelten oder haben mallorquinische Märkte besucht.

Jetzt zeige ich euch ein paar Eindrücke, die wir von Mallorca gesammelt haben. Unter jedem Bild gebe ich euch noch einen kleinen Input.

Viel Spaß mit den Fotos!

Love, Lena

ilg (80).JPG

Dieses Foto ist in Betlem, im Nord-Osten von Mallorca entstanden. Um an die Bucht zu kommen muss man einen steilen Pfad durch das Gestrüpp runtersteigen. Wir befinden uns hier auf einer kleinen Flachebene auf dem Weg nach unten. In der Bucht unten waren kaum Menschen und das Wasser ist atemberaubend. Außerdem ist diese Bucht gut zum schnorcheln geeignet.

IMG_0191.JPG

Dieses hübsche Dorf ist Valdemossa, eines der schönsten Städtchen, die ich auf Mallorca kenne. In Valdemossa gibt es viele kleine, individuelle Läden und das Ambiente ist einfach toll! Wie man auf dem Foto sieht, ist die Umgebung außerdem wunderschön.

IMG_0253.JPG

IMG_0259.JPG

Diese beiden Bilder sind an einem Aussichtspunkt in der Nähe von Deja aufgenommmen. Man hat von hier aus einen wunderschönen Ausblick auf Mallorcas Westküste.

IMG_0285.JPG

IMG_0769.JPG

Das ist der Markt von Santanyi bei Regen. Ich liebe dieses Bild, weil es einfach mal die komplett andere Seite von Mallorca zeigt, als die, die alle kennen.

IMG_0613.JPG

Hier sind wir in Artà. Dieses Städtchen liegt nicht an der Küste, sondern eher im Inneren von Mallorca, allerdings ist es auf jeden Fall einen Besuch wert. Artà wirkt auf mich sehr entspannt und hat eine recht „chillige“ Mentalität.

IMG_1050.JPG

Das Foto istmitten in Palma de Mallorca. Abends wirkt der Ort auf mich fast magisch und man kommt sich vor, als wäre man in einem anderen Jahrhundert. Alte Gebäude, verwinkelte Gassen, grazile Kutschen, Laternen, die den Ort in umwerfendes Licht versetzen,…

P1000967.JPG

Hier ist ein weiteres Foto von unserer Westküsten-Tour. Es ist in der Nähe von Port de Sóller aufgenommen worden.

ilg (58).JPG

Hier befinden wir uns an der großen Bucht von Alcudia, welche an den meisten Stellen voller Hotels und Menschen ist. Wir sind hier an einer Stelle die ziemlich leer ist, da es kaum Parkmöglichkeiten an der Straße gibt und man ca. 20 Minuten durch einen Wald laufen muss, um an den Strand zu kommen. Aber ich kann nur sagen: Der Weg lohnt sich!

Life Bucket List

Hey ihr Lieben,

ich muss zugeben, dass ich eine totale Listen-Schreiberin bin. Ich liebe es Dinge geordnet aufzuschreiben, sodass ich alles auf einen Blick sehen kann. Außerdem liebe ich es mir meine Zukunft vorzustellen und Pläne zu schmieden. Ob diese alle irgendwann wahr werden, ist eine andere Frage. Es gibt Menschen, die lassen die Zukunft auf sich zukommen und schauen, was passiert. Ich hab es lieber, wenn mir ganz bewusst ist, an welchem Punkt ich gerade stehe und wohin ich noch möchte. Ich habe gerne eine Struktur in meinem Leben.

Heute möchte ich über meine Lebensträume schreiben. Dinge, die ich schon immer einmal auprobieren oder erreichen wollte/will. Dinge, die mein Leben bereichern sollen. Dinge, von denen ich ständig träume.

Also fangen wir mal an:

  1. Einmal auf jedem Kontinent gewesen sein
  2. Paragliding
  3. Für einen längeren Zeitraum im Ausland leben
  4. heiraten
  5. eine Safari-Tour machen
  6. einen Roadtrip durch Italien machen
  7. Polarlichter sehen
  8. in eine größere Stadt ziehen
  9. Whale Watching
  10. studieren
  11. auf einem Elefanten reiten
  12. auf die Fashionweek gehen
  13. im Kofferraum an einem schönen Ort schlafen
  14. mein Englisch perfektionieren
  15. ins Disneyland fahren

 

Ich hoffe ich konnte euch mit meiner Bucket-List inspirieren.

Love, Lena

 

 

Be a traveler, not a tourist

Hey ihr Lieben,

in letzter Zeit habe ich viel darüber nachgedacht, was mein Leben ausmacht und wie ich mir meine Zukunft vorstelle. Reisen war in meinen Gedanken ein sehr großer Punkt. Ich träume davon in meinem Leben viel zu Reisen und die schönsten Orte der Welt zu sehen. Ich habe mir eine Weltkarte ausgedruckt und mir die Orte markiert, an die ich unglaublich gerne reisen würde. Es sind so viele, dass ich nicht weiß, ob das überhaupt möglich ist. Reisen macht mich glücklich und ich fühle mich frei. Ich bin sehr dankbar für alle Reisen, die ich machen und alle wunderbaren Orte, die ich schon sehen durfte. Sie werden mir für immer in Erinnerung bleiben und haben mein Leben bereichert.

Reist so viel wie ihr könnt in eurem Leben…

Love, Lena

IMG_0006.JPG

„Be a traveler, not a tourist.“

IMG_5828.JPGIMG_0259.JPG

„Später bereust du nicht die Dinge, die du falsch gemacht hast, sondern die Dinge, die du nicht gemacht hast.“

IMG_0286.JPGIMG_0357.JPG

„Trudle durch die Welt. Sie ist so schön, gib dich ihr hin, und sie wird sich dir geben.“

IMG_0810.JPG

„Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben.“

IMG_0831.JPGIMG_0967.JPG

„Alle Träume können wahr werden, wenn wir den Mut haben, ihnen zu folgen.“

IMG_1082.JPG

„Travel is the only thing that makes you richer.“

IMG_1388.JPGilg (75).JPG

Scotland Trip

Hey ihr Lieben,
das hier ist mein allererster Eintrag zum Thema Reisen.
Da ich gerade mitten in meinen Abi-Vorbereitungen stecke, ist meine letzte große Reise nun schon ein Weilchen her. Allerdings ist Oktober 2015 auch noch nicht so lange her, dass die Reise nicht erwähnenswert ist. Aber jetzt zur Reise…

Ich bin mit meinem Englisch-LK auf Abschlussfahrt nach Edinburgh in Schottland geflogen.
Glück für mich, denn wer mich kennt weiß, wie sehr ich fliegen liebe.

Am Tag unserer Ankunft stand nichts mehr auf dem Plan. Das hieß für uns, die Stadt erkunden und erst einmal richtig ankommen. Edinburgh hat viele schöne Parks, in einen davon sind wir gegen Abend gegangen. Dabei ist mir aufgefallen, wie viele Schotten dort waren und einfach nur in kleinen Grüppchen saßen oder verschiedensten Sport machten. Recht schnell waren wir in ein Frisbee-Spiel mit ein paar wirklich netten, kontaktfreudigen Schotten verwickelt. Auf dem Rückweg hatten wir einen unbezahlbaren Blick auf das nachts beleuchtete Edinburgh Castle.

P1010032.JPG

An Tag 2 ging es für uns in die Highlands. Hierfür hatten wir einen privaten Bus mit einem Busfahrer in Schottenrock. Ich muss zugeben, dass ich dachte der Schottenrock sei ein Klischee, doch in dieser einen Woche habe ich wirklich viele gesehen. Die Highlands sind wirklich wunderschön. Am besten haben mir Lochawe und Luss gefallen. An diesen Stellen waren Seen umgeben von den Highlands. Die Fahrt im Bus war allerdings weniger schön, da der Busfahrer durchgängig schottische Musik laufen lassen hat, damit wir „Schottland richtig kennenlernen“. Für die Ohren war das sehr anstrengend und nach einiger Zeit nicht mehr ganz so lustig.
Abends wollten meine Mädels und ich in ein Pub etwas essen gehen.
Da wir aber noch keine 18 waren, wurden wir fast nirgendwo reingelassen. Später haben wir aber doch noch etwas gefunden, wo wir uns rein setzen durften. Es ist wirklich schwer unter 18 abends in Edinburgh noch etwas zu unternehmen.

IMG_1798.JPGP1010068.JPGp1010062.jpg

Am dritten Tag haben wir eine Stadttour durch Edinburgh gemacht und die bekanntesten Sehenswürdigkeiten, wie die Universität, den Holyrood Palace oder die National Gallery of Scotland besichtigt. Das Highlight war ganz klar das hoch über der Stadt gelegene Edinburgh Castle, von dem man einen super tollen Ausblick über Edinburgh und auf das Meer hat.
Nachher hatten wir Freizeit und ich bin mit meinen Mädels zum Shoppen auf die Princes Street gegangen, welche ich wirklich nur empfehlen kann. Man findet sich sehr schnell zurecht und es gibt viele tolle, angesagte Läden.

P1010130.JPGIMG_1786.JPGIMG_1781.JPG

Am Morgen von Tag 4 sind wir Edinburghs Berg, den Arthur’s Seat hoch gewandert.
Wir hatten ziemlich Glück mit dem Wetter, der Himmel war blau und es war schön warm.
Mich hat der Berg wirklich beeindruckt und er war auf jeden Fall die Wanderung wert.
Gegen Nachmittag bin ich mit ein paar Freunden zum Meer gefahren und wir haben uns die „Brittania“ angeguckt, ein sehr bekanntes Schiff. Ich muss sagen, dass ich ein wenig enttäuscht war, da sie wie ein gewöhnliches Schiff aussah und nicht besonders schön oder groß war.
Natürlich haben wir uns bei Gelegenheit auch das Ocean Terminal Shoppingcenter angeschaut, welches aber recht klein ist und wenige Läden hat.
Der Busverbindung zum Hafen, aber auch in andere Stadtteile von Edinburgh ist wirklich gut. Man kommt überall auf schnellem Weg hin und Busse fahren in Minutenabständen.

P1010186.JPGP1010164.JPGP1010162.JPGIMG_1804.JPG

Tag 5 war unser letzter kompletter Tag in Schottland und den haben wir nochmal genutzt, um uns eine weitere Stadt anzuschauen, nämlich Glasgow. Für mich haben sich Edinburgh und Glasgow nicht großartig unterschieden, da die Architektur die selbe war. Allerdings hat Glasgow mehrere Shoppingcenter und viele einzelne Läden zu bieten. Cafés gibt es an jeder Ecke und eines ist schöner als das andere.
Zurück in Edinburgh haben wir als Klasse einen Tisch im Hardrock Café gebucht und dort einen lustigen, letzten Abend ausklingen lassen.

P1010198.JPGP1010199.JPG

Am letzten Tag hieß es dann nur noch Koffer packen, auf zum Flughafen und ab nach Hause.
Schottland ist wirklich ein sehenswertes Land mit viel Abwechslung.

Ich hoffe euch hat der Beitrag gefallen und wünsche euch noch einen schönen Tag!
kiss, Lena

Hi, ich bin Lena…

 Hey!  Schön, dass du hier bist!

IMG_5511.JPG

Ich heiße Lena und bin 1998er Jahrgang.

Nachdem ich 2016 mein Abitur erfolgreich bestanden habe, wollte ich endlich mal eine Auszeit vom Lernen finden. Das erste mal in meinem Leben hatte ich das Gefühl, an nichts mehr gebunden zu sein und machen zu können, was ich gerne möchte. Drei Monate lang bin ich gereist und habe unglaublich tolle Erfahrungen gesammelt und wunderbare Menschen kennen gelernt. Doch nicht nur das, denn ich habe ein Stück von mir selbst gefunden.

Wieder zu Hause angekommen, wusste ich endlich, was mich wirklich interessiert und womit ich mich beschäftigen möchte.

Ich möchte reisen und zu mir selbst finden!

Das Leben kann doch nicht nur aus Arbeiten und nach Hause kommen bestehen. Das Leben, mein einziges Leben, hat so viel zu bieten und ich habe es mir zur Aufgabe gemacht möglichst viel davon zu erleben.

Wenn es dir genau so geht, wie mir, dann würde ich mich freuen, wenn du mich auf meinen Reisen begleitest. Ich möchte dich inspirieren und motivieren!

Lena